Seelsorge ins Gespräch bringen – was bedeutet das für als Seelsorgerin und Seelsorger? Bei der Beantwortung dieser Frage setzt die Fortbildung noch vor dem ersten gesprochenen Wort an, denn bereits im Vorfeld eines Gesprächs gibt es Faktoren, die eine entscheidende Bedeutung für Verlauf und Charakter haben:

– die eigene Haltung, mit der ich in dieses Gespräch hineingehe
– das Se­tting des Gesprächs: Findet es »zwischen Tür und Angel« statt­ oder ist es ein geplantes Gespräch?
– das Vertrauen zwischen mir und der ratsuchenden Person

Diese Fortbildung richtet sich an alle, die beruflich in seelsorglichem Kontakt mit Menschen stehen – sei es im Pfarrbüro, in der Schule, in der Gemeinde oder in einer Einrichtung des Bistums. Die vollständige Ausschreibung: hier

Foto: Foto von Volodymyr Hryshchenko auf Unsplash

Seelsorgliche Gesprächsführung 2024